Zuchtmütter/Linien

Zuchtmütter

In der Vergangenheit haben wir ausschließlich von den besten vorjährigen Drohnenvölkern der Landbelegstelle Friedrichskoog nachgezogen. Diese Vorgehensweise hat sich bewährt und wir werden auch zukünftig so verfahren. Einmalig in 2019 hatten wir jedoch ebenfalls von Königinnen mit einem besonders ausgeprägten Hygieneverhalten nachgezogen, die nicht auf der Belegstelle standen. In 2021 stehen uns dann wieder genügend Königinnen zur Verfügung, die im Vorjahr auf der Belegstelle standen und von denen wir dann wiederum nachziehen werden. Der Weg zu unseren Zuchtmüttern erfolgt in enger Kooperation mit den Betreibern der Landbelegstelle Friedrichskoog:

  • Ca. 150- 200 Töchter von einer ausgewählten Drohnenmutter werden jeweils im Vorjahr im Friedrichskoog angepaart.
  • Von diesen Schwestern werden die besten 60 als Drohnenvölker im eigentlichen Zuchtjahr auf der Belegstelle aufgestellt.
  • Von diesen selektieren wir jeweils im Folgejahr die 4 besten Königinnen als Zuchtmütter.
  • Die Töchter dieser Zuchtmütter werden mit einer neu in unseren Betrieb eingeführten Drohnenlinie im Friedrichskoog angepaart und an unsere Kunden verkauft. Die neue Drohnenmutter ist selbstverständlich nicht mit der Zuchtmutter verwandt.

Linien 2021

Drohnenmutter:
imq.236 (DB) = .17–-V280(NK)mmB66(NK)
Eine ausführliche Beschreibung finden Sie im Herbstbrief 2020.
Oder auf der Seite unserer Belegstelle.
Drohnenlinie – Belegstelle Friedrichskoog (buckfast-belegstelle-friedrichskoog.de)

 

Zuchtmütter 2021
 ?? (BZF) = .19-ivq.B562(PJ) frkg B15(LE)
Wie in den vergangenen Jahren werden wir von den ca. 35 noch vorhandenen diesjährigen Drohnenvölkern im Frühjahr 4-5 Zuchtmütter ausselektieren und davon umlarven. Darum kann auch zu diesem Zeitpunkt noch keine Pedigree Nr. genannt werden.

Zuchtmutter 2021, HYG+
imq. B29(BZF) = .18- imq.B15(LE) ley B34Vt(LS)

2019 wurden besamte Königinnen aus der Zucht von Jos Guth/Paul Jungels käuflich erworben. Wir haben uns entschieden, von der Anpaarung B822(PJ) ins V880(PJ) nachzuziehen. Sie hat im Sommer 2020 als Ertragsvolk in jeder Hinsicht unseren Erwartungen entsprochen. Das Volk ist bislang mit der Milbe gut zurecht gekommen und brauchte nicht behandelt zu werden. Nach der Trachtsaison wurde es in eine Mini Plus Einheit umlogiert, um dann im Frühjahr unter standardisierten Bedingungen die Milbenanalyse einer Brutwabe vornehmen zu lassen. Von der B144(FBL) werden wir in 2021 in begrenzten Umfang nachziehen und diese im Friedrichskoog begatteten Königinnen unter der Bezeichnung ”HYG+/Varroa unbehandelte Königin” anbieten.

Überwinterte Königinnen:
.20 –imq. B144(FBL) frkg B 562(PJ)
Einige Nachzuchten von der B144 haben wir bereits 2020 mit der B562 von Paul Jungels begatten lassen. Diese Königinnen stehen in unserem Obstgarten und strotzen vor Vitalität. Erst nach der Auswinterung entscheiden wir, wie viele davon zuchtwürdig sind.
Der Versand erfolgt Anfang/Mitte Mai 2021, sobald die Temperaturen es erlauben.
Bestellungen sind leider nicht mehr möglich. Alle sind verkauft.

*********************************************************************************

Linien 2020

Drohnenmutter:
B562 (PJ) = .19 –ivq.B621(PJ) ins B138(PJ)

Eine ausführliche Beschreibung (Evaluation) finden Sie im Frühjahrsbrief 2020.

Zuchtmütter 2020
?? (BZF) = .18-imq.B15(LE) frkg B92(DB)

Wie in den vergangenen Jahren haben wir von den noch vorhandenen letztjährigen Drohnenvölkern im Frühjahr 4-5 selektiert und davon umgelarvt. Es ist eine durchgezüchtete Biene, die allen Kriterien einer Buckfast-Biene entspricht.

Zuchtmutter 2020, HYG+
 imq B144(FBL) = .19-B822(PJ) ins V880(PJ) 1dr

2019 wurden besamte Königinnen aus der Zucht von Jos Guth/Paul Jungels käuflich erworben. Wir haben uns entschieden, von der Anpaarung B822(PJ) ins V880(PJ) nachzuziehen. Sie hat in diesem Sommer als Ertragsvolk in jeder Hinsicht unseren Erwartungen entsprochen. Das Volk ist bislang mit der Milbe gut zurecht gekommen und brauchte nicht behandelt zu werden. Nach der Trachtsaison wurde es in eine Mini Plus Einheit umlogiert, um dann im Frühjahr unter standardisierten Bedingungen die Milbenanalyse einer Brutwabe vornehmen zu lassen.
Von der B144(FBL) werden wir in 2021 in begrenzten Umfang nachziehen und diese im Friedrichskoog begatteten Königinnen unter der Bezeichnung ”HYG+/Varroa unbehandelte Königin” anbieten.

Die einzelnen Bewertungen sind dem Pedigree BZF bei unserem Imkerkollegen van Dyck zu entnehmen.
http://perso.fundp.ac.be/~jvandyck/homage/elver/pedgr/ped_BZF_2011.html

*******************************************************
Zuchtmütter 2019

1. B???? (BZF) = .17-B92(DB) frkg144(HS)

Wie in den vergangenen Jahren werden wir von den noch vorhandenen letztjährigen Drohnenvölkern im Frühjahr 4 Königinnen selektieren und davon umlarven. Darum kann auch zu diesem Zeitpunkt noch keine Pedigree Nr. genannt werden. Es ist eine durchgezüchtete Biene, die allen Kriterien einer Buckfastbiene entspricht und in unserem diesjährigem Frühjahrsbrief detailliert beschrieben wurde. Die Namen Detlev Biel und Stefan Holmer sprechen für sich! Das Hygieneverhalten dieser Königinnen ist nicht überprüft worden!

Von diesen Zuchtmüttern können Sie wie gewohnt belegstellenbegatte Königinnen und selektierte Königinnen beziehen. Teilweise stammen von diesen Königinnen auch unsere standbegatteten Wirtschaftsköniginnen ab. Teilweise nutzen wir dafür aber auch andere, vergleichbare Mütter.

Die Preise für die Wirtschaftsköniginnen sind nicht erhöht worden, aufgrund der deutlich gestiegenen Kosten des Belegstellenbetriebes mussten die Preise für die im Friedrichskoog begatteten Königinnen angehoben werden.

2. B37(BZF) = .16 – B144(HSt) frkg B27(ABgEs

Wie in den letzten Jahren werden wir einige überwinterte diesjährige Töchter der Linie B37 abgeben. Sie war das herausragende Drohnenvolk in 2017 und hat uns auch in 2018 überzeugt. Die Töchter der B37 wurden in 2018 mit der letztjährigen Drohnenlinie B92(DB) an gepaart. Das Hygiene Verhalten dieser Königin ist ebenfalls nicht überprüft worden. Der Versand erfolgt erst Anfang/Mitte Mai wenn die Temperaturen es erlauben.

3. Hygiene-Königinnen

Darüber hinaus werden wir in einem begrenzten Umfang Töchter von Zuchtmüttern mit einem ausgeprägten Hygieneverhalten von über 85% anbieten. Ein Pedigree über die Herkunft jeder Königin beigefügt. Von welchen Hyg+ wir nachziehen, wird nach der Auswinterung entschieden. Diese züchterische Arbeit wird parallel zur gewohnten Zucht durchgeführt und von Detlev Biel koordiniert. Unter dem Menüpunkt Hygiene+ erläutert er die begrifflichen Grundlagen und die geplante Vorgehensweise unserer Zuchtgemeinschaft bei der Erstellung von Bienen mit Hygieneverhalten.

Das Hyg+ Verhalten wird additiv und gleichzeitig rezessiv vererbt. Durch die Anpaarung auf der Landbelegstelle Friedrichskoog kann dieses Verhalten vererbt und wahrscheinlich genetisch stabilisiert werden, muss aber nicht! Dennoch ist es ein effektiver Weg, das Hyg+ Verhalten ihrer Nachzuchten auf ihren Ständen zu verbessern! Die von uns verkauften Königinnen sind nicht wie die Zuchtmütter und die Drohnenvölker auf ihr Hyg+ überprüft. Diese Überprüfung ist für uns genauso wie die des VSH-Verhaltens nicht zu leisten!